IRISH MIDSUMMER NIGHTS DREAM – Wie die Iren am 23. Juni Bonfire Night feiern

h7b4696-copy

Irische Musik und Geschichten mit  Catherine Rhatigan (Harfe), Isabelle Hauser (Geschichten in Deutsch), Dave Aebli (Kontrabass, Gitarre und Bouzouki)

23. Juni 2017, 19.30 – 21.30 Uhr: Zentrum Karl der Grosse (beim Grossmünster) in Zürich

Eintritt:  Fr. 30.-/25.- (Friends of Celtic Spirit)

Heute noch wird dieses ursprünglich heidnische Fruchtbarkeitsfest vor allem im Westen und ganz stark auch auf den Aran Inseln gefeiert und zwar in der Nacht vom 23. auf den 24. Juni. Die keltischen Feste haben immer bei Sonnenuntergang vor dem grossen Tag begonnen.

Das Fest wurde von der katholischen Kirche übernommen, christiansiert und zum St. John’s Eve (bei uns Johannisnacht) umbenannt.         Bei Sonnenuntergang wird in jedem Weiler von der ältesten Person das Feuer angezündet und die jungen Leute hüten das Feuer bis zum Sonnnaufgang (in Irland am längsten Tag ca. 22.30 – 4.30). Man trifft sich am Feuer, isst und trinkt zusammen.

Früher waren viele Rituale damit verbunden, die heute fast ganz vergessen sind.

Ich werde an diesem Abend kurz von diesen archaischen Ritualen erzählen und von meinen Erinnerungen an diese spezielle Nacht wie ich sie auf der Insel Inis Mór in den letzten 40 Jahren erlebt habe.

About Author

client-photo-1
Elizabeth Zollinger

Kommentare

Schreibe einen Kommentar